5 Texttipps für eine bessere Website

Unzählige Webseiten haben einen entscheidenden Fehler: Sie verschenken potentielle Kunden. Jeden Tag.

Weil sie entweder gar nicht erst gefunden werden, die gewünschten Informationen nicht liefern oder ihre Besucher nicht überzeugen können. Und die klicken sich weiter. Das ist in etwa so, als wenn ein interessierter Kunde ein Geschäft betritt und dort direkt zur Konkurrenz nach nebenan geschickt wird.

Gut für Sie! Beherzigen Sie einfach die 5 goldenen Textregeln vom Internettexter und werden Sie diese Konkurrenz!

Sprechen Sie mit Ihren Besuchern

Button mit einer 1

„Wie soll ich mit Besuchern sprechen, die gar nicht da sind“, fragen Sie sich jetzt vielleicht. Allerdings stimmt diese Sichtweise nicht ganz. Wenn ein Interessent Ihre Website besucht, sind in Wirklichkeit Sie es, die oder der gerade nicht da ist. Deshalb sollte Ihre Website stellvertretend für Sie die Aufgabe eines guten Verkäufers übernehmen können: Sie muss an den richtigen Stellen informieren, den Kunden an die Hand nehmen und Fragen möglichst schon beantworten, bevor sie gestellt werden. Es schadet daher nie, neben der Verkäuferbrille auch einmal die Kundenbrille aufzusetzen und das eigene Angebot aus einer ganz anderen Perspektive zu betrachten:

Welche Informationen würden Sie als Ihr eigener Kunde erwarten? Mit welchen Fragen könnten Interessenten auf Sie zukommen? Bieten Sie diese Informationen und beantworten Sie mögliche Fragestellungen einfach genau so, als wenn Ihr Kunde Ihnen direkt gegenüberstehen würde. Er tut es! Sie sehen ihn nur nicht.

Ein toller Nebeneffekt gut gemachter Internet-Kommunikation: Lebendige Texte, die gerne und vor allem länger gelesen werden.

Stellen Sie den Nutzen Ihrer Interessenten in den Vordergrund

Umfassende Informationen über Ihr Unternehmen und Ihr Angebot sind als vertrauensbildende Maßnahme grundsätzlich nicht falsch. (Außer auf der Startseite. Das ist die falsche Stelle dafür.) Aber: Behalten Sie dabei immer den Leser im Auge! Reine „Ich ich ich“- oder „Wir wir wir“-Abhandlungen wirken weder stilistisch attraktiv noch besonders sympathisch.

Stellen Sie nicht Ihre Leistungen, sondern Ihre Besucher und ganz besonders ihren Nutzen in den Vordergrund! Schreiben Sie in erster Linie nicht über Ihr Unternehmen und über Ihr Angebot, sondern über die Vorteile, die Kunden dank Ihres Angebots genießen!

Button mit einer 2

Vergessen Sie die Suchmaschinen nicht!

Werden Sie mit Ihren Suchbegriffen bei Google & Co. auf den ersten Seiten gefunden? Falls nicht, ist das richtig Sch … schade: Besucher, die zu Kunden werden könnten, bleiben dann draußen. Die gute Nachricht ist: Sie können es ändern!

Suchmaschinenoptimierte Internettexte sind der erste Schritt zu erfolgreichen Webseiten. Die Begriffe, mit denen Sie gefunden werden möchten, müssen auf Ihren Webseiten im richtigen Maß und an den richtigen Stellen präsent sein. Wie und wo Ihre Suchbegriffe auf Ihren Webseiten platziert sein sollten … puh, das ist eine längere Geschichte. Die erzähle ich Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch …

Mehr ist mehr – Es lebe die Vielfalt!

In der Kürze liegt die Würze, behauptet der Volksmund. – Das gilt allerdings nicht immer. Und schon gar nicht im Internet. Bieten Sie mehr!

Häufig werden Webseiten bereits nach kurzer Zeit wieder verlassen, weil die gesuchten Informationen schlicht und einfach fehlen. Schon wieder schade! – Besonders dann, wenn Sie das gewünschte Produkt bzw. die gesuchte Dienstleistung eigentlich in Ihrem Portfolio haben.

Deshalb sollten Sie a) möglichst umfassend über Ihre Produkte oder Dienstleistungen informieren und b) nach Möglichkeiten suchen, Ihre Website mit ergänzenden Inhalten aufzuwerten. Texte, Texte und noch mehr Texte sind der Schlüssel zu vielen Besuchern und einem erfolgreichen Internetauftritt. Nur bitte nicht falsch verstehen: „Umfassend informieren“ bedeutet nicht „um den Brei reden“, nur um den Text zu verlängern. Es bedeutet, Ihr Angebot mit sinnvollen Inhalten zu erweitern, die Ihren Besuchern echten Nutzen bieten.

Veröffentlichen Sie Tipps und Tricks oder Wissenswertes rund um Ihr Angebot. Bieten Sie aktuelle Inhalte, die Ihr bestehendes Angebot thematisch ergänzen. Richten Sie eine Seite mit den am häufigsten gestellten Fragen ein… et cetara pp.

Die Vorteile:

  • Mit Ihrem umfassenden Angebot zeigen Sie Kompetenz und heben Sie sich positiv vom Wettbewerb ab.
  • Sie erhöhen die Verweildauer Ihrer Besucher.
  • Sie bieten Suchmaschinen mehr Futter und werden öfter als andere gefunden.

Und übrigens: Ein nicht ganz unwichtiges Kriterium für die Sortierung der Webseiten in den Suchergebnissen ist die Gesamtgröße eines Internetauftritts. Je mehr Seiten mit relevanten Inhalten auf einer Internetpräsenz vorhanden sind, desto wichtiger wird diese Website auch für Suchmaschinen!

Oft höre ich von Kunden: Viele Texte auf den Webseiten … die liest doch eh keiner! – Komplett falsch! Es ist zwar richtig, dass viele Texte im Internet auf der Suche nach den richtigen Informationen nur überflogen werden. Wenn aber das Interesse zu einem Thema vorhanden ist, ist es für die meisten Menschen geradezu ein Segen, wenn es bei einem Anbieter dazu endlich mal umfassende statt nur dünne Informationen gibt. Genau diesen Anbieter wird der Kunde dann wahrscheinlich auch wählen.

Ein Beispiel, im wahrsten Sinne des Wortes, aus der Praxis: Vor einiger Zeit habe ich Texte für die Website einer Zahnarztpraxis geschrieben. Webseiten von Zahnärzten bieten im Grunde immer dieselben Inhalte: Ein bisschen über die Praxis, ein bisschen über die Leistungen. Das war’s dann meist auch schon. Wir wollten es anders machen, raus aus der Masse und einfach besser informieren: Von dem ausführlichen Ablauf der Prophylaxe über umfassende Informationen zu Zahnimplantaten bis hin zur Vorstellung und Erklärung der verschiedenen Dentallaser in der Praxis.

Obwohl die Texte zum Teil sehr lang sind, werden die vielen Informationen von den Patienten sehr dankbar angenommen. – Der Zahnarzt kann sich seitdem vor Patienten kaum noch retten! Der Grund dafür ist, dass die Informationen nicht nur die Kompetenz des Zahnarztes widerspiegeln, sondern während des Lesens Vertrauen schaffen. Gleichzeitig sorgen die suchmaschinenoptimierten Webtexte dafür, dass er von informationshungrigen Patienten bestens gefunden wird.

Tja, und wenn Internetnutzer keine langen Texte lesen würden, wären Sie auch auf dieser Seite auch gar nicht an dieser Stelle angekommen, oder? Vielleicht erinnern Sie sich auch noch daran, wie viele Testberichte Sie im Internet gelesen haben, bevor Sie sich ihre letzte Digitalkamera gekauft haben?

Wer abschreibt, bleibt sitzen

Nämlich auf seinem Angebot. Nicht nur die Besucher Ihrer Website freuen sich über Informationen, die Sie nicht auf hunderten anderer Seiten ebenfalls finden. Auch Suchmaschinen erkennen kopierte Inhalte und werten Webseiten aus lieblos zusammengeklau(b)ten Inhalten ab.

Es lohnt sich also doppelt, Mühe und Know-how in selbst verfasste Artikel zu investieren. Falls Sie dazu keine Zeit haben oder Ihre Artikel einfach nicht aus der Feder fließen wollen, können Sie natürlich auch einfach den Werbefuzzi von dieser Website für das Texten Ihrer Webseiten beauftragen.

5KOMMA5
Optische Anreize – Das Auge liest mit

Das Lesen langer Texte am Bildschirm ermüdet deutlich eher als bei gedruckten Texten. Bei Webtexten müssen Sie daher mehr tun, um Ihre Leser bei der Stange zu halten.

Zur optischen Auflockerung sollten Sie Internettexte grundsätzlich mit mehr Absätzen als bei gedruckten Texten versehen. Längere Texte können Sie zusätzlich in Sinnabschnitte aufteilen. Um einen weiteren Leseanreiz zu geben, empfiehlt es sich, aussagekräftige Zwischenüberschriften und gegebenenfalls eine zweite Textfarbe zu verwenden. Vor allem sinnvolle Überschriften helfen nicht nur Ihren Lesern. Auch Suchmaschinen freuen sich darüber!

Sie müssen allerdings nicht unbedingt alles selbst machen. Ich helfe Ihnen gerne dabei, die ungenutzten Potentiale Ihrer Webseite freizulegen und Ihre Webseite zu Ihrem Verkäufer zu machen.

Bring mich zurück zur Schatzinsel!