Die Ä-Verschwörung
Oder: Rättät das Ä!

Seit Menschengedenken geistern die abstrusesten Verschwörungstheorien durch die Weltgeschichte. Und ohne, dass es auch nur einen Krümel des Beweises für ihre Richtigkeit gäbe, halten sie sich hartnäckig.

Manche davon haben sogar ganze Kriege angezettelt: Im Irak gab es demnach irgendwo massenweise böse Atombomben, obwohl die da noch nicht einmal den Rasierapparat erfunden hatten. In Roswell soll ein UFO abgestürzt sein, obwohl die Amis es selbst angeblich nie geschafft haben, den Mond zu betreten. Und Marilyn Monroe, Lady Di, John F. Kennedy, George W. Bush und Elvis sind natürlich allesamt Opfer mysteriöser Geheimdienstaktivitäten. Ach ja, George W. Bush lebt ja noch. Und Elvis natürlich auch.

Zurück zur noch erschreckenderen Realität: Die einzig wahre Verschwörung, für die sogar eine ganze Flut von Beweisen vorliegt, wird scheinbar gar nicht wahrgenommen. Und es kommt noch dicker: Für sie gibt es nicht einmal eine halbwegs erklärende oder logische Theorie. Doch sie existiert! Diese Verschwörung betrifft Deutschland im Allgemeinen und Dänemark im Besonderen. Jeden Tag liefern das TV und das Radio neue Beweise. Doch die Völker schweigen. Niemand tut etwas.

Warum rüttelt niemand die Menschheit wach? Bin ich etwa der einzige Mensch des Planeten Erde, der dieser Verschwörung auf der Spur ist?

Es handelt sich um …
… die Ä-Verschwörung!

Anfangs dachte ich noch, es handele sich lediglich um ein vereinzelt und zufällig auftretendes Phänomen. Als ich es jedoch immer öfter wahrnahm, beschlichen mich erste Zweifel. Konnte das wirklich noch Zufall sein? Ich versuchte mich damit zu beruhigen, dass es sich vielleicht um ein regional begrenztes Phänomen handeln könne. Aber wieder nichts. Ich stellte fest, dass es offenbar keinen Zusammenhang zwischen dem beobachteten Effekt und der Region seines Auftretens gibt:

Die schändliche Vernachlässigung der korrekten Aussprache des Buchstabens Ä durch Radio- und TV-Moderatoren.

Bestimmte Worte, wie Phänomen, Käse, Dänemark, Bestätigung oder Währung, die ein Ä enthalten, werden von Sprechern und Moderatoren seit einiger Zeit mit beharrlicher Bosheit wie Phenomen, Kese, Denemark, Bestetigung und Wehrung ausgesprochen. Die Liste der betreffenden Wörter ließe sich fortführen. Das klingt dann so: „Die denische Königin hat sich wehrend ihrer Erklerung über die Keseausfuhr Denemarks für den denischen Kese geschemt.“ Willkommen in der Realitet!

Die flächendeckende Anwendung dieser Intonation lässt keine andere Erklärung als eine Verschwörung zu! Doch was bezweckt die Medienlandschaft damit? Welche Absicht steckt dahinter? Was ist das erklerte Ziel? Und warum ausgerechnet diese Worte und nicht etwa Fläche, Städte oder Problembär, bei denen das Ä nach wie vor richtig ausgesprochen wird? Wird mit der Auswahl der Worte ein geheimer Code gesendet oder soll das Ä in Zukunft ätwa ganz abgeschafft wärden? – Ich bin völlig ratlos, habe aber immerhin einen Tipp:

Schreibän Sie an die beteiligtän Sänder, wänn Ihnen das Phänomen selbst zu Ohren kommt! Appällierän Sie an die Ähre und das Sprächträning von Sprächern und Modäratorän! Betonän Sie das Ä wo immer äs nur geht!

Rättän Sie das Ä, bevor es zu spet ist!